Marktplatz

Jägerprüfung

Bitte beachten Sie die für die Jägerprüfung 2021 am 18.02.2021 endende Anmeldefrist.

Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung

Die Termine für die Jägerprüfung können Corona bedingt zur Zeit nicht konkret bekannt gegeben werden (voraussichtliche Planung siehe unten).

Die erste Erteilung eines Jagdscheines ist davon abhängig, dass der Bewerber eine Jägerprüfung bestanden hat.


Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einer Schießprüfung und einem mündlich-praktischen Teil. Sie umfasst im schriftlichen und im mündlich-praktischen Teil folgende Sachgebiete:

  • Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz
  • Jagdbetrieb, waidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen, Jagdhundewesen, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Grundzüge des Land- und Waldbaues, Wildschadensverhütung
  • Waffentechnik, Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen (insbesondere sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Jagd- und Faustfeuerwaffen)
  • Jagdrecht, Grundzüge und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts, des Tierschutzrechts, des Naturschutz- und Landschaftspflegerechts

Die Schießprüfung besteht aus

  • Büchsenschießen
    Beim Büchsenschießen sind fünf Schüsse sitzend aufgelegt aus einer Entfernung zwischen 90 und 110 m auf die Rehbockscheibe Nr. 1 des Deutschen Jagdschutzverbandes und des Weiteren fünf Schüsse freihändig aus einer Entfernung zwischen 48 und 62 m auf die flüchtige Überläuferscheibe Nr. 5 oder Nr. 6 des DJV abzugeben.
  • Flintenschießen
    Beim Flintenschießen sind nach Festlegung durch den Jägerprüfungsausschuss bei der Jägerprüfung in Hagen zehn bewegliche Ziele –(Wurftauben-Trap)- aus jagdlicher Gewehrhaltung zu beschießen. Doppelschüsse sind zugelassen. Es sind beim Trapschießen die Tauben in wechselnder Höhe und Seitenrichtung zu werfen.

Der Prüfungstermin für den schriftlichen Teil der Prüfung wird von der oberen Jagdbehörde landeseinheitlich bestimmt. Die Prüfung ist nicht öffentlich.

Prüfungstermine 2021


  • Schriftliche Prüfung voraussichtlich im Juni 2021, 15:00 Uhr beginnend

  • Schießprüfung voraussichtlich Ende August 2021, 09:00 Uhr beginnend
    Schießstätte Spielwigge, 58509 Lüdenscheid

  • Mündlich-praktischer Teil voraussichtlich Anfang September 2021,
    jeweils 09:00 und 13:00 Uhr beginnend

Alle Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt konkret bekannt gegeben.


letzter Anmeldetermin für die Jägerprüfung: 18.02.2021

Bitte nutzen Sie hierzu bevorzugt das Formular Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung und richten den Antrag postalisch an die:


Stadt Hagen

Umweltamt

Untere Jagdbehörde

Rathausstr. 11

58095 Hagen



Die Jägerprüfung wird in deutscher Sprache abgehalten.



  • Nachprüfung (wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben).
    Nachprüfung für Bewerberinnen und Bewerber, die die Schießprüfung oder den mündlich-praktischen Teil nicht bestanden haben:
    • Schießprüfung: 09:00 Uhr (Schießstätte Spielwigge, 58509 Lüdenscheid)
    • anschließend mündlich-praktischer Teil

  • letzter Anmeldetermin für die Nachprüfung: (wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben)

Antrag und Zulassung

Ein Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung ist entweder postalisch oder persönlich beim Umweltamt, Untere Jagdbehörde, Rathausstr. 11,10. Etage, Zimmer C 1017 sowie bei den Bürgerämtern spätestens zwei Monate vor dem Termin für den schriftlichen Teil der Prüfung einzureichen. Nach dem § 17 des Bundesjagdgesetzes in Verbindung mit §§ 5 und 6 des Waffengesetz ist vor der Zulassung zur Jägerprüfung zu prüfen, ob der Bewerber die erforderliche Zuverlässigkeit und körperliche Eignung besitzt. Daher ist die persönliche Vorsprache notwendig (hierauf wird Corona bedingt zur Zeit verzichtet).


Bei der Anmeldung zur Jägerprüfung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Personalausweis
  • Bei Jugendlichen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • die Prüfungsgebühr in Höhe von 250,- € ist bei der Anmeldung zu entrichten (bei postalischem Antrag nach Zugang eines gesonderten Gebührenbescheides)
  • anerkannter Nachweis über die sichere Handhabung und das Schießen mit einer Kurzwaffe (außer für Falknerjagdschein)
  • Nachweis über eine anerkannte Schulung zur kundigen Person

Die untere Jagdbehörde kann im Einzelfall verlangen, dass ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis beigebracht wird.


Zu der Prüfung dürfen von der unteren Jagdbehörde nicht zugelassen werden:

  • Bewerberinnen und Bewerber, die bei Beginn der Prüfung das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Bewerberinnen und Bewerber, bei denen Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie die erforderliche Zuverlässigkeit oder körperliche Eignung nicht besitzen. (siehe § 17 Bundesjagdgesetz und §§ 5 und 6 Waffengesetz)
  • Auswärtige Bewerber werden gemäß § 1 Landesjagdgesetzdurchführungsverordnung nicht zugelassen

Falls Sie Interesse an einem Vorbereitungskurs zur Jägerprüfung haben, wenden Sie sich bitte an die Kreisjägerschaft Hagen.

Standort & Erreichbarkeit

Umweltamt

Rathausstraße 11, 58095 Hagen


Gemeinsame Untere Umweltschutzbehörde der Städte Bochum, Dortmund und Hagen

Schwerter Straße 168, 58099 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

sowie nach Terminvereinbarung