Warum werden Umweltzonen eingerichtet?

Zur Verbesserung der Umweltsituation bis 2020 hat die Europäische Kommission am 21.09.2005 eine "Luftreinhaltestrategie" verabschiedet. Vorrangig soll die Belastung der menschlichen Gesundheit durch Feinstaub und Stickstoffdioxid reduziert werden. Die Mitgliedstaaten sind zur Einhaltung der Grenzwerte verpflichtet. Um die Belastung der Luft durch Abgase dauerhaft zu senken, werden in ganz Deutschland Umweltzonen eingerichtet. Im Ruhrgebiet wurden bereits am 01. Oktober 2008 neun Umweltzonen eingerichtet. Mit dem Inkrafttreten des neuen Luftreinhalteplans „Ruhr“ gelten ab dem 01.Januar 2012 Fahrverbote mit einer Umweltzone von Duisburg bis Dortmund.


Aufgrund der anhaltend hohen Stickstoffdioxidbelastung im Stadtgebiet hat der Rat am 14.07.2011 ebenfalls die Einrichtung einer Umweltzone in Hagen zum 01.01.2012 beschlossen. Dabei sind die Plaketten-Regelung des Luftreinhalteplans Ruhrgebiet, Teilplan Ost übernommen worden.


Ab wann gelten die Umweltzonenregelungen?

Die Umweltzone Hagen gilt seit dem 01.01.2012. Ab dem 01.07.2014 dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in die Umweltzone einfahren.


Für wen gilt die Umweltzone?

Für alle Hagenerinnen, Hagener sowie Besucherinnen und Besucher auch aus dem Ausland.


Welche Gebiete umfasst die Umweltzone?

Die Umweltzone umfasst die Innenstadt sowie Eckesey und Altenhagen bis zur Fuhrparkbrücke. Darüber hinaus liegen der gesamte Bereich Ischeland, der Loxbaum und das Hochschulviertel bis zur Feithstraße in der Umweltzone. Des Weiteren liegen weite Teile von Eppenhausen, Remberg, Oberhagen sowie Eilpe bis zur Selbecker Straße und Wehringhausen bis zur Rehstraße innerhalb der Umweltzone, (Karte als pdf-Dokument).


Eine interaktive Karte finden Sie unter der Rubrik "Stadtpläne", Umwelt in Hagen.


Wie erkenne ich die Umweltzone?

Eine Umweltzone ist wie folgt beschildert:


Wo bekomme ich eine Feinstaubplakette?

Sie erhalten die Feinstaubplakette beim Fachbereich Öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen, Zulassungsbehörde, Freiheitstr. 3, 58119 Hagen, (Gebühren: 5 Euro, Internetkauf 7 Euro) oder bei Prüfstellen und Autowerkstätten, die Haupt- und Abgasuntersuchungen durchführen.


Was kostet eine Feinstaubplakette?

Eine Umweltplakette kostet bei städtischen Dienststellen 5,00 Euro, bei Bestellung im Internet 7 Euro.


Welche Plakette erhält mein Fahrzeug?

Die Kennzeichenverordnung (01.03.2008) definiert vier Schadstoffgruppen für Pkw und für Lkw, die sich an den gültigen europäischen Abgasgrenzwerten orientieren. Bei den Dieselfahrzeugen gibt es eine differenzierte Regelung: Je nach europäischer Schadstoffklasse (EURO 1 bis 4) erhalten die Fahrzeuge eine rote, gelbe oder grüne Plakette. Halter eines Dieselfahrzeugs können durch nachträglichen Einbau eines Partikelminderungssystems jedoch die Einstufung ihres Diesel-Fahrzeuges verbessern.


Für die "Benziner" gibt es dagegen nur zwei Einstufungen:

  • Schadstoffgruppe 1 (keine Plakette) für Fahrzeuge schlechter als EURO 1.
  • Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) für alle übrigen Fahrzeuge, die einen geregelten Katalysator haben.

Welche Plakette Ihr Fahrzeug bekommt können Sie mit Hilfe des Emissionsschlüssels in Ihrem KFZ-Schein herausfinden, (externer Link zur DEKRA).


Wenn Ihre Papiere vor dem 1. Oktober 2005 ausgestellt wurden, finden Sie den Emissionsschlüssel im Fahrzeugschein im Feld "Schlüsselnummern zu 1" an der fünften und sechsten Stelle des sechsstelligen Codes.


Bei Fahrzeugpapieren, die nach dem 1. Oktober 2005 ausgestellt wurden, finden Sie den Emissionsschlüssel im Feld 14.1 der Zulassungsbescheinigung. Es sind die letzten beiden Zahlen der Ziffernreihe.


Gibt es Ausnahmen?

Die Ausnahmeregelungen von Verkehrsverboten wurden in Nordrhein-Westfalen durch einen Erlass einheitlich geregelt. Ausnahmen gibt es beispielsweise für Wohnmobile oder in wirtschaftlichen Härtefällen. Für Unternehmen, die mehr als ein Fahrzeug einsetzen, enthält der Erlass zusätzlich eine sogenannte Fuhrparkregelung.


Welche Folgen hat es, wenn ich in die Umweltzone einfahre?

Wer ohne gültige Plakette in einer Umweltzone fährt oder parkt, muss mit einem Bußgeld von 80 Euro rechnen.


Wo kann ich mich über die Förderung von Partikelfiltern informieren?

Das NRW-Umweltministerium hat Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten für die Anschaffung emissions- und lärmarmer leichter Nutzfahrzeuge zusammengestellt.


Diese können über den folgenden Link eingesehen werden:


keine Dieselrußpartikelförderung des Bundes ab 2014

Die Fördergelder (nach der Richtlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und desBundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS))

sind leider ausgeschöpft, die Antragstellung ist deshalb nicht mehr möglich.

Das Förderprogramm war mit einem Mittelansatz von jeweils 30 Mio. EURO in den Jahren 2012 und 2013 ausgestattet.

Wegen der hohen Antragszahlen sind die zur Verfügung gestellten Fördermittel nun bereits aufgebraucht.


Infos über zinsgünstige Kredite zur Förderung der Neuanschaffung schadstoffarmer leichter Nutzfahrzeuge erhalten sie unter:


Werbeanzeigen